Liebe MUTfreunde,

ich habe mir eine kleine Auszeit gegönnt, deshalb hast Du auch ein paar Wochen nichts von mir gehört. Ich habe einfach irgendwann mein Notebook zugeklappt, unerledigtes liegen gelassen – mit der Gewissheit, es wird auch 2018 noch auf mich warten:-)

Und es stimmt, alle offenen Aufgaben sind noch da und warten nun darauf, ab Montag angeschaut, bearbeitet oder vielleicht auch – weil überholt oder nicht mehr passend – gestrichen zu werden.

Ich pflege nun schon seit einigen Jahren ein liebgewonnenes Ritual und reflektiere das zu verabschiedende Jahr in einer vertrauten Runde und nehme mir die Zeit, auch über das kommende Jahr, meine Projekte, Wünsche und Sehnsüchte nachzudenken und sie zu sortieren. Noch im letzten Jahr bin ich mit sehr klaren Zielen in das Jahr 2017 gestartet. Dieses Jahr ist es etwas anders. Es gibt eher ein Gesamtmotto für das Jahr, was meine Arbeit, mein Privatleben, meine Auszeiten und Projekte überschreibt. Warum? Weil ich mich zu sehr abhängig gemacht habe von bestimmten Zielen, wie zum Beispiel meinem Umsatzziel. Manchmal verpasst man dann die Freude über die vielen großen und kleinen Erfolge und Schritte, weil sie vielleicht noch nicht den gewünschten Benefit bringen. Das möchte ich ändern und damit dann auch mehr Leichtigkeit in meinen Arbeitsalltag einladen.
Deshalb habe ich mich in diesem Jahr der Freude und dem Spaß am Tun verschrieben, denn ich habe erkannt:

  • Meine Arbeit mache ich sowieso jeden Tag, weil ich sie liebe.
  • Ich bin gerne fleißig und habe deshalb eine hohe Schlagzahl.
  • Ich bin sehr umsetzungsstark und kann deswegen Projekte und Konzepte schnell zu Papier und in die Welt bringen.
  • Ich habe verstanden wie der Hase in meiner Branche läuft und konnte mich deshalb in den letzten Jahren erfolgreich im Markt etablieren.

Ich bin mir also sehr sicher, ich laufe weiterhin in die richtige Richtung, um erfolgreich mein Ding in dieser Welt zu machen. Auch ohne ganz konkrete und differenzierte Ziele und Vorsätze für dieses Jahr.

Vielleicht geht es Dir ähnlich wie mir und Du bist ohne Vorsätze ins Jahr gestartet? Oder Du hast schon einige gute Ziele für Dich gesetzt und freust Dich auf die Umsetzung? Ich wünsch Dir auf jeden Fall, dass es ein richtig tolles Jahr für Dich wird. Mit allem was Du brauchst, damit es ein glückliches, gesundes und erfolgreiches wird.

In der nächsten Woche gibt es dann auch nach und nach mein neues Seminarprogramm für Dich. Ein nigelnagelneues Seminar wird auch mit dabei sein, eines dass Dich – wenn Du denn magst – auf die Bühne bringt. Lass Dich überraschen!

Soviel kann ich jetzt bereits ankündigen:

  • Wenn Du Lust auf Vernetzung hast, dann komm doch zum Coach Camp nach Köln. Ich bin auf jeden Fall mit dabei und werde auch 2 Sessions anbieten. Weitere Infos hier klicken
  • Wenn Du Deine Berufung noch nicht gefunden hast, dann komm auf den Berufungskongress in die Schweiz. Ein super Programm – unter anderem mit Veith Lindau, Robert Betz und natürlich mit mir. Hier kannst Du Dich anmelden und Dir noch einen Super-Early-Bird Preis schnappen – informieren & anmelden

Lass uns Spaß und Freude in diesem Jahr haben und mutig weiter unseren Weg gehen! Ich freue mich auf Dich.
Deine Tanja